Page 16 - Unser Magazin | Augabe 2.19
P. 16

  16 GESUNDHEITSPOLITIK
Im Projekt „Gesundheit für Mutter und Kind“ geht es um die Stärkung der Gesundheitskompetenz werdender Mütter
Wir sind dabei!
Innovationsfonds
für bessere Versorgung
Wenn Sie sich für Gesundheitspolitik inter- essieren, haben Sie den Begriff vielleicht schon einmal gehört: Innovationsfonds. 2015 wurde dieser Topf eingeführt, in den alle gesetzlichen Krankenkassen Deutsch- lands einzahlen. Für den Zeitraum 2016 bis 2019 sind Mittel von jährlich 300 Millionen Euro für die Verbesserung der medizini- schen Versorgung bereitgestellt worden. Danach sollen jährlich 200 Millionen flie- ßen. Der Fonds wird je zur Hälfte von den Krankenkassen und aus der Liquiditäts- reserve des Gesundheitsfonds finanziert.
Gefördert werden mit den Geldern innova- tive Projekte, die Erkenntnisse liefern sollen, wie die medizinische Versorgung in Deutschland langfristig verbessert werden kann. Probleme sind etwa die immer noch zu starke Abgrenzung zwischen ambulanter und stationärer Versorgung und die
mangelhafte Kommunikation zwischen den Leistungserbringern im Gesundheitswesen. Für den Patienten bedeutet das beispiels- weise unnötige und zum Teil belastende Mehrfachuntersuchungen, die noch dazu hohe Kosten verursachen. Im Übrigen ist eine bessere Verzahnung mit den Bereichen Prävention, Reha und Pflege wünschenswert.
Schwerpunkte der Förderung bilden Projekte zur Versorgung von älteren oder pflegebedürftigen Menschen, zur Versor- gung im ländlichen Raum, zu den großen Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie zu seltenen Erkrankungen, psychischen Erkrankungen und zur Versorgung von Kindern und Jugendlichen. Sämtliche Projekte werden wissenschaftlich begleitet.
Als innovationsfreudige Krankenkasse be- teiligt sich auch unsere Daimler BKK an einzelnen Projekten. Hier einige Beispiele:
a OSCAR: Ziele dieses Projekts für Krebs- patienten in Nordrhein-Westfalen und Berlin sind die Stärkung der sozialmedi- zinischen Beratung und die Erhöhung der Lebensqualität und Therapieauto- nomie.
a NTx360o: Das Projekt für Nierentrans- plantierte in Niedersachsen zielt darauf ab, die Lebensqualität zu verbessern und Komplikationen sowie Begleit- erkrankungen zu reduzieren.
a MindPregnancy: Das webbasierte Achtsamkeitstraining soll die psychische Stabilität von Schwangeren in Baden- Württemberg stärken.
a GeMuKi: Im Projekt „Gesundheit für Mutter und Kind“ in Baden-Württemberg geht es um die Stärkung der Gesund- heitskompetenz werdender Mütter durch Beratungsgespräche bei Gynäko- logen, Hebammen sowie Kinder- und Jugendärzten.
a CCSchool: Ziel von „Continuum of Care School“ ist es, in Modellregionen von Baden-Württemberg, Niedersachsen und Brandenburg schulbasierte Behandlun- gen von Kindern und Jugendlichen mit (drohender) seelischer oder Mehrfach- behinderung zu entwickeln.
Auch wenn nicht alle im Rahmen des Inno- vationsfonds geförderten Projekte in die reguläre Versorgung übergehen, steht be- reits jetzt fest, dass die bisher beteiligten Patienten davon profitieren. Gestärkt wird außerdem die Zusammenarbeit der Partner im Gesundheitswesen.
Foto: iStock/Getty Images


















































































   14   15   16   17   18